Eigenschaften der All-Net-Flats der Discounter

Allen Allnet Flat Tarifen der Discounter zu Eigen ist der auffallend günstige Preis. Tarif Angebote, die Anrufe in alle Netze zum Nulltarif und die kostenloses Nutzung des mobilen Internets via Handy oder Smartphone enthalten, gibt es bei Discountern bereits ab pauschalen 20 Euro pro Monat. Außerdem kennzeichnend für die Flats der Discounter ist die Möglichkeit, sie ohne feste vertragliche Bindung in Anspruch nehmen zu können. Eine Eigenschaft, die ohne Frage als Vorteil gegenüber den Allnet Flat und Full Flat Angeboten der Netzanbieter gewertet werden kann, da diese fast ausschließlich mit einer 24-monatigen Laufzeit buchbar sind.

Nachteilig ist hingegen, dass außer den nackten Tarifkomponenten keine weiteren Dienste und Zusatzleistungen hinzukommen. Zudem werden über einen Discount-Vertrag abgerechnete Mobilfunkverbindungen im Zuge der Netzpriorisierung immer zweitrangig behandelt und liegen somit auf einem qualitativ niedrigeren Niveau als Verbindungen, die über einen Netzprovider laufen.

Abgesehen von den ähnlich geringen Kosten und der gegebenen Auswahl bei der Vertragsbindung, gibt es jedoch auch deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Discount Anbietern, besonders das jeweils genutzte Netz betreffend.

Oft mäßig teurer aber dafür qualitativ merklich besser sind Discounter wie 1&1 und Congstar, denn sie stellen ausschließlich Allnet Flat und Full Flat Tarife in einem der beiden deutschen D-Netze bereit. Diese sind nachweislich stabiler und zuverlässiger als die E-Netze, was den – geringfügig – höheren Preis durchaus rechtfertigt. Vor allem in ländlichen Gebieten und außerhalb von großen Städten sind die D-Netze deutlich besser aufgestellt und verfügen über eine größere Reichweite. Daher sind, in Hinblick auf das Preis-Leistungsverhältnis, entsprechende Tarife auch eher zu empfehlen.

Wer also nur auf den günstigsten Preis aus ist sollte bedenken, dass Discounter, die günstigere Allnet Flat Tarife anbieten, diese meist im E-Netz von E-Plus oder von o2 bereitstellen. Das bedeutet, dass mit größeren Netzschwankungen und dem häufigeren Auftreten von Fehlverbindungen beim mobilen Surfen und Funklöchern beim Telefonieren gerechnet werden muss, vor allem außerhalb von Ballungsräumen.